Orthomolekularmedizin: Gesund bleiben mit Vitalstoffen

Nahrungsergänzungsmittel sind als wirksame Unterstützer des Organismus und des Stoffwechsels aus der Präventivmedizin nicht mehr wegzudenken. Anhänger der Vitalstoff-Therapie wissen: Nicht nur Mangelerscheinungen durch eine zu geringe Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen durch den Körper, sondern auch ein erhöhter Verbrauch durch Faktoren wie Stress oder Krankheit können eine Zugabe von Vitaminen und Mineralien notwendig machen.

Ergänzungsmittel der nächsten Generation

Mittlerweile werden völlig neue Ergänzungsmittel entwickelt, deren Zielrichtung die Epigenetik ist. Ein feines Regelwerk, das unsere Gene steuert, entscheidet über Gesundheit und Wohlbefinden. Wir können dieses Regelwerk durch unsere Lebenshaltung beeinflussen, durch Ernährung, Bewegung, ja sogar durch Gedanken. Durch so genannte Genchips kann man die Gene als funktionelle Einheiten orten und ihre Ein- oder Ausschaltung nachweisen. So wird eine Primärprävention möglich, die nicht wie üblich schädliche Stoffwechselprodukte abfängt, sondern bereits deren Entstehung verhindert.

Eine Überprüfung Ihrer Blutwerte und eine Therapie unter ärztlicher Kontrolle sind effizienter als die Selbstmedikation mit Vitalstoffen aus dem Drogeriebedarf. Lassen Sie sich von mir über aktuelle Entwicklungen auf diesem Gebiet informieren.

Weitere Infos:
akana notizen 1/2011 (pdf)
Newsletter-Archiv